Der Traum vom roten Ferienhaus

Es gibt kaum etwas Schwedischeres als rote Häuschen mit weißer Zierleiste. Sie sind überall in Småland zu finden – an Seen, in Wäldern und an den Rändern der Schären.


Warum sind die Häuser ausgerechnet rot?

Die rote Farbe stammt aus der Kupfermine in der schwedischen Stadt Falun und ist als Falu-Rot bekannt. Es ist weit verbreitet, nicht nur wegen seiner schönen Farbe, sondern auch wegen seiner Fähigkeit, die Hausfassade zu schützen. Was nur wenige wissen, ist, dass die Geschichte der roten Häuser als Betrug begann.

Bereits im 16. Jahrhundert wurde das Falu-Rot ausschließlich von der Aristokratie verwendet, um teurere Materialien zu imitieren. Kirchen wurden rot gestrichen, um wie die gotischen Kathedralen in Europa auszusehen, das Dach des königlichen Palastes in Stockholm wurde rot gestrichen, um wie das Kupferdach eines Renaissancepalastes auszusehen. Dies ging so weiter, bis schließlich Mitte des 19. Jahrhunderts die rote Farbe für jedermann, unabhängig von der Position, kostenlos verwendet werden konnte. Dies führte zu einer roten Explosion rund um die Bauernhöfe in Schweden und insbesondere in Småland. Diese Tradition der roten Häuser mit weißen Zierleisten wird auch heute noch sehr gepflegt.

Småländische Abenteuer für Familien mit Kindern

Die Natur in Småland ist wie ein gigantischer Abenteuer-Spielplatz und viele Attraktionen haben sich ganz auf die Bedürfnisse von Kindern eingestellt.

Ein Schloss für Kinder

Im Sommer gehört Schloss Kalmar den Kindern. Sie übernehmen das Regiment als Ritter und Prinzessinnen, Knappen und Königinnen.

Besondere Unterkünfte

Übernachte in einem Baumhaus, auf einer einsamen Insel, in einem alten Schloss oder im Leuchtturm. Hier findest du besondere Unterkünfte in Småland.