Natur & Abenteuer

Draisine radeln

Mit dem Fahrtwind im Haar strampelst du auf Gleisen durch die småländischen Wälder. Nur die Schienen geben den Weg vor und du radelst auf der Fahrrad-Draisine mitten durch die schönste Natur und vorbei an glitzernden Seen. Ein ganz besonderes Naturerlebnis!

Mit der Draisine auf der Schmalspurbahn

Du radelst ohne auf die Route achten zu müssen und wenn die Beine eine Pause brauchen, hältst du einfach an und stärkst dich aus dem Picknickkorb oder nimmst ein erfrischendes Bad im See. Mit der Draisine auf der Schmalspurbahn zu fahren ist ein Erlebnis für jedes Alter. Kinder mögen es sehr, die Draisine in Fahrt zu bringen und ihrer Energie Auslauf zu lassen und dabei den Sommer in Småland zu erleben.

Die Schmalspurbahn windet sich durch die schönsten Teile von Småland. Die Strecken, die nicht von Zügen befahren werden, sind freigegeben für alle, die die edle Kunst des Draisinenfahrens ausprobieren möchten. Nimm die Kinder mit auf eine Reise durch die Wald- und Seenlandschaft, und genießt das Tempo.

Von Hultsfred nach Målilla

Draisinen können an drei charmanten Haltestellen entlang der Schmalspurbahn gemietet werden. Wenn du in Hultsfred startest, geht die Reise 12 km südwärts nach Målilla. Du fährst durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit Kiefernwald und einem schönen Badesee, in dem sich Erwachsene und Kinder gleichermaßen erfrischen können. Hier gibt es auch einen Rastplatz. Nimm dir gern Zeit, bevor du weiter nach Målilla fährst, das für seine Hitzerekorde bekannt ist. Du kannst noch einen Kilometer weiter bis zum Sanatorium in Målilla fahren, das die Endstation der Schmalspur ist. Dort musst du die Draisine umsetzen zum Wenden und zurück fahren.

Ab Virserum

Von Virserum kannst du den ganzen Weg bis Åseda mit der Draisine fahren. Das sind 29 Kilometer. Du kannst selbst entscheiden, wie weit du radeln willst. Unser Vorschlag wäre aber die 6,5 km lange Strecek bis Aggatorp. In jedem Falls solltest du dir beim Start in Virserum unbedingt das Bahnhofsgebäude ansehen, das im Stil der 1950er und 1960er Jahre restauriert wurde. Deine Reise geht zunächst durch schönen Laubwald. Von der Bahnstrecke hast du herrliche Aussicht auf die nach Nils Dacke benannte Gegend und den See von Virserum. Senke das Tempo, wenn du dich Hjortöström näherst, damit du einen Blick auf die alte Mühlenruine und den Mühlenteich werfen kannst. Jetzt kommt die schönste Strecke. Die Schmalspur verläuft auf einer Sandbank durch den See Hjorten, mit Wasser auf beiden Seiten der Schienen. Nun bist du bald am Ziel in Aggatorp.

Von Åseda nach Triabo

Tiefe Wälder, stille Seen und rote Häuschen warten auf dich, wenn du von Åseda nach Triabo fährst. Hier erlebst du die echte småländische Landschaft. Auf halber Strecke lädt der alte Dorfladen in Hultanäs zu einem Besuch ein. Hier gibt es einen Flohmarkt zum Stöbern nach Schnäppchen. Denke aber daran, dass alles auf der Draisine Platz finden muss - keine Sofas! Auf solchen Naturausflügen spielen wir Schweden gern das Spiel „Wer zuerst etwas sagt, hat verloren“ mit unseren Kindern. Der Wald ist voller Tiere, und wenn du Glück hast, kannst du Wild entdecken, bevor du in Triabo ankommst.

Draisine fahren in Strömsnäsbruk

Auch im Südwesten von Småland kannst du Fahrrad-Draisine fahren. Im Sommer bietet die Museumsbahn SSJF auch in Strömsnäsbruk Draisinen an, um auf der wunderbaren stillgelegten Bahnstrecke von Strömsnäsbruk nach Axhult zu radeln. Die einfache Strecke ist 7,5 km lang. In Axhult liegt am Wendepunkt der Strecke ein schöner Rastplatz. Wer nicht so weit fahren möchte, kann auch eine kürzere Strecke mit der Draisone fahren: 4,5 Kilometer bis Traryd.

Mehr Information zum Draisinefahren gibt es auf der Website der Schmalspurbahn

smalsparet.com (Swedish)