Nationalpark Åsnen
Nationalpark Åsnen, © Alexander Hall

Eröffnung im Mai 2018

Der neue Nationalpark Åsnen

Schwedens Nationalparks sind einzigartige Gebiete, die zu schützen und zu bewahren als besonders wichtig gilt. Besucht sie gern, hier sind die Chancen groß für starke Naturerlebnisse! Naturvårdsverket (Das schwedische Naturschutzamt)

Schwedens 30. Nationalpark

Eine småländische Wald- und Seenlandschaft ist Schwedens 30. Nationalpark: Der See Åsnen mit seiner einzigartigen Inselwelt, den alten, teilweise unberührten Buchenwäldern und dem reichen Vogelleben zählt somit zu den wertvollsten und sehenswertesten Naturgebieten Schwedens, die Menschen heute und in Zukunft zu besonderen Naturerlebnissen einladen.

Eröffnung im Mai

Nach der Verabschiedung des Nationalparkgesetzes durch den schwedischen Reichstag im März 2018 findet die offizielle Eröffnung des Åsnens Nationalparks am 25. Mai 2018 statt.

Urwald und wilder Schärengarten

Der Åsnen liegt in der an Seen reichen Ebene südlich des småländischen Hochlandes. Der große See ist weit verzweigt mit vielen Landzungen, Inseln und Buchten. Dank des milden Klimas dominieren Buchenwälder, die insbesondere auf den vielen unbewohnten Inseln uralt sind und den Charakter von Urwald haben. Der Nationalpark umfasst und vereint einige bereits vorhandene Naturschutzreviere zu einem zusammenhängenden Gebiet mit höchstem Schutzstatus. Darunter fallen unbewohnte Inseln, große Wasserflächen des Sees sowie Uferzonen und Halbinseln auf dem Festland, das gut zugänglich ist. Die Inselwelt im westlichen Teil des Sees Åsnen hinterlässt den Eindruck einer unberührten Wildnis, was für diesen Teil Schwedens sehr ungewöhnlich ist. Der See mit seinen insgesamt über 1000 Inseln ist Lebensraum für Prachttaucher, Fischadler und Seeadler sowie viele andere Vogelarten.

Barrierefreier Eingang

Der Nationalpark hat zwei Eingänge, einer liegt bei Sunnabron. Ein barrierefreier Weg führt durch den Urwald zu einem Windschutz am Seeufer mit Steg, wo sich der weite Blick auf die Inselwelt öffnet. Der zweite Eingang befindet sich am sagenumwobenen Trollberg.

Die Region rund um den See Åsnen

Der Nationalpark Åsnen umfasst die Schären im westlichen Teil des Sees und angrenzende Areale. Der gesamte See Åsnen ist 150 Quadratkilometer groß und zählt weit über 1000 Inseln. Die gesamte Region rund um den See ist ein Paradies für Naturfreunde und lädt zu zahlreichen Aktivitäten auf dem Wasser und an Land ein. Es gibt aber auch viele Zeugnisse aus alter Zeit, die belegen, dass der Åsnen und sein Umland seit Menschengedenken besiedelt sind. Uralte Streuobstwiesen im Süden des Sees und ein Jahrhunderte altes vorindustrielles Eisenschmelzwerk im Norden sind weitere spannende Besuchsziele rund um Schwedens neuen Nationalpark Åsnen.

Neues Buch über den Åsnen

Zur Nationalpark-Eröffnung erscheint das Buch »Åsnens Natur« in einer überarbeiteten Ausgabe. Es ist ein Naturguide, der die interessantesten Besuchsziele der Region in Text, Bildern und Karten vorstellt. Die Leser finden darin einen Naturkalender, Information zum Nationalpark, persönliche Schilderungen der Autoren sowie Vorschläge für Wanderungen und Radtouren.
Das Buch kann in Buchhandlungen und Geschäften der Region erworben werden. Es ist erhältlich auf Schwedisch und Englisch. Mehr Information zu den Verkaufsstellen gibt es auf der Website von VisitÅsnen:

visitasnen.se

Weitere Information zum See Åsnen und zur gesamten Region, zu Unterkünften, Aktivitäten und Besuchszielen finden sich auf der Website der Organisation »Destination Åsnen«

visitasnen.se

Weitere Nationalparks in Småland

Der Norra Kvill Nationalpark

Norra Kvill ist einer von drei Nationalparks in Småland. Er besteht aus echtem småländischem Urwald. Der Wald wurde seit 150 Jahren nicht gerodet, und einige der Kiefern sind 350 Jahre alt.

Nationalpark Blå Jungfrun

Die graublaue Felseninsel, die wie eine Kuppel aus der Ostsee ragt, ist unter Schweden vielleicht der bekannteste Nationalpark.

Store Mosse Nationalpark

Store Mosse ist Schwedens grösstes zusammenhängendes Moorgebiet südlich von Lappland. Es wurde 1982 zum Nationalpark erklärt: ”Eine Urlandschaft jenseits menschlicher Zeit”.