Vandringsled i Småland
© Daniel Breece

Natur & Abenteuer

Wandern in Småland

5000 Seen und weite Wälder, Aussichtsberge und tiefe Täler, Naturreservate und Nationalparks : Entdecke Småland zu Fuß - auf alten Pilgerpfaden oder neuen Wanderwegen! Erlebe Natur pur und genieße das Wandern!

Ob für einen Nachmittag oder eine ganze Woche: Willkommen zum Wandern in Småland! Unterwegs auf einem Wanderweg - schwedisch »led« - lernst du die Vielfalt unserer småländischen Landschaften erst so richtig kennen. Hier findest du eine Auswahl ganz verschiedener Wanderwege.

Auf den Spuren der Auswanderer - Utvandrarleden

Im Südosten Smålands, da wo die Wälder besonders tief und die Böden besonders karg sind, entschlossen sich besonders viele Bauern im 19. Jahrhundert nach Amerika auszuwandern. Vilhelm Moberg beschrieb das Schicksal einer solchen Bauernfamilie aus Småland in seinem Roman „Die Auswanderer“. Der Utvandrarleden führt durch die Heimat der Auswanderer rund um Tingsryd, Emmaboda und Lessebo. Es werden verschiedene Arrangements als Rundtouren mit Übernachtung, Gepäcktransport und sogar in Kombination mit Rad- und /oder Kanutouren auf dem Utvandrarleden angeboten.

Ostkustleden – Smålands Küste erwandern

Die einsame Schärenküste und die stillen Wälder im Hinterland zu Fuß entdecken: In einer großen Schleife führt der 160 Kilometer lange Ostkustleden an der småländischen Küste entlang und in einer großen Runde durch das Hinterland zurück nach Lilla Hycklinge bei Oskarshamn. Ausblicke auf die Buchten und Klippen der Schärenküste sind die Höhepunkte dieser Tour. Der Rundwanderweg bietet im Abstand von 20 Kilometer ganzjährig geöffnete einfache Übernachtungshütten für Selbstversorger. Auf der Website von Oskarshamn gibt es die Etappenbeschreibungen des Ostkustleden, die dazu passende Wanderkarte ist erhältlich im Touristbüro von Oskarshamn.

Trolle suchen - auf dem John Bauerleden

Der 46 Kilometer langer Wanderweg am See Vättern ist nach dem Maler John Bauer benannt. Er führt von Huskvarna nach Gränna teilweise durch das Biosphärenreservat "Vätternbranterna" an den Steilhängen oberhalb des Sees Vättern entlang. Die Wanderung ist sehr abwechslungsreich mit Aussichtspunkten und quert mehrere Bachläufe. Alte Bauernhöfe und die Ruine eines Klosters liegen am Weg, der abschnittsweise als besonders malerisch gilt. Hier hat der in Schweden sehr berühmte Maler John Bauer seine Inspiration geholt. Was es mit mit dem "Trollmaler" auf sich hat erfahrt ihr in unserem Beitrag über John Bauer. Dort findet ihr auch weiterführende Links zum Wanderweg.

Familien-Wandern auf dem Stråken-Weg

Der Stråken-Pfad »Stråkenleden« im nordwestlichen Småland ist eine perfekte Wander-Route für die Familie. Er ist nicht steil und bietet trotzdem grandiose Aussichten. Er ist 9 km lang und dauert etwa 3 Stunden bei gemütlichem Tempo. Wer will, kann sogar einen Badestop an einer der hübsch gelegenen Badestellen machen. Eine detailierte Beschreibung des Wanderweges als PDF könnt ihr von der Website zum Stråkenleden herunterladen.

Wandern in der Heimat von Michel aus Lönneberga

Im schwedischen Original von Astrid Lindgrens Geschichten heißt Michel aus Lönneberga ja bekanntlich Emil. Der Wanderweg „Emil-Leden“ führt auf 40 Kilometern in einer großen Runde durch die Dörfer und Felder zwischen Mariannelund und Lönneberga. Es ist, als würden Michel und Ida gleich um die Ecke kommen. In beiden Orten bestehen Übernachtungsmöglichkeiten. Der Emil-Pfad ist teilweise identisch mit den Etappen 3 und 4 des etwas längeren Sevedeleden-Wanderwegs. Weitere Information gibt es im Touristbüro von Vimmerby.

Vier Pilgerwege durch Småland

Das Netzwerk der europäischen Pilgerweg führt auch durch Småland: Pilger auf dem Weg zum Grab des Heiligen Olav in Trondheim machten Station in Kloster Nydala, Schwedens ältestem Zisterzienser-Kloster von 1143. An den Heiligen Sigfrid, den ersten Missionar Schwedens, der 1067 in Växjö bestattet wurde, erinnert der Sigfrid-Leden, der Sigfrid-Weg. Er führt über 100 Kilometer von Växjö nach Nydala. Der Nydalaleden kommt aus dem Süden Smålands und führt auf 120 Kilometer Länge zum Kloster Nydala am Rusken-See. Von dort weiter nach Norden führt der historische Pilgerpfad Munkaleden und schließlich der Franciskusleden. Alles in allem 370 Kilometer Wanderwege für die innere Einkehr auf Smålands historischen Pilgerpfaden.

Wie Lappland in Småland - unterwegs im Nationalpark Store Mosse

Der Weite Himmel bis zum Horizont: Es ist wie in Lappland. Der 7.740 Hektar große Nationalpark Store Mosse schützt das größte zusammenhängende Hochmoorgebiet südlich von Lappland. Die kargen Hochmoore mit ihren kleinwüchsigen aber jahrhundertealten Kiefern und den Wollgraswiesen sind eher typisch für Landschaften, die viel weiter im Norden, in Lappland liegen. 40 Kilometer befestigte Holzbohlen-Wanderwege führen gefahrlos durch Sümpfe und über Schwingrasen. Mit einem Nationalpark Guide kann man sogar tiefer hinein in die Feuchtgebiete vordringen. Dann kommen Schneeschuhe zum Einsatz, um nicht im Moor zu versinken. Einfache Übernachtungshütten für Selbstversorger gibt es mitten im Store Mosse Nationalpark.

Nationalpark Norra Kvill

Klein aber urig! Der Nationalpark Norra Kvill eignet sich für einen Natur-Ausflug für ein paar Stunden. Der Urwald ist sich hier selbst überlassen und der Pfad führt durch einen dunklen Wald vorbei an gigantischen Felsbrocken, die von dickem Moos überwuchert sind. Für Fantasiebegabte ist Norra Kvill ein echter Zauberwald. Picknickkorb nicht vergessen für den wunderschönen Platz auf dem Fels mit Aussicht! Hier erfährst du mehr zum Nationalpark Norra Kvill.

Skurugata und Skuruhatt

Die Schlucht Skurugata bei Eksjö ist eines der ungewöhnlichsten Naturphänomene Südschwedens. Am Grund der 35 Meter tiefen und nur sieben bis 24 Meter breiten Felsspalte liegen Felsbrocken und umgestürzte Bäume. Die Kletterpartie durch die rund 800 Meter lange Schlucht am Fuß des Berges Skuruhatt ist eine spannende Herausforderung. Großartig dann der Blick vom Gipfel des Skuruhatt über das småländische Hochland! Hier erfährst du mehr zur Schlucht und zum Berg Skuruhatt

Höglandsleden – Trekking im småländischen Hochland

Der Höglandsleden führt in zahlreichen Etappen auf insgesamt rund 450 Kilometern durch das småländische Hochland. Besonders gut erschlossen mit Schutzhütten und Lagerplätzen sind die Abschnitte zwischen Nässjö und Mariannelund. Karten und Etappen-Info dazu gibt es auf der Website von Visiteksjö.

Geführte Wanderungen am See Bolmen

Rund um den See Bolmen ganz im Westen von Småland laden einsame Pfade zu stillen Wanderungen durch die tiefen Wälder ein. Hier und da glitzert das Wasser durch das Grün und lädt zu einem Bad im See ein. Bärbel und Norbert Belling bieten Wanderurlaub in ihrer neuen Heimat am Bolmen an: Als Ferienhausurlaub mit geführten Tagestouren oder auch als Wanderurlaub mit Hund. Mehr Information dazu auf der Website "Wandern-in-Schweden"

Übernachten und das leibliche Wohl

Småland ist im Vergleich zu den meisten Wanderrevieren in Deutschland oder auch in den Alpen eher dünn besiedelt. Einkehrmöglichlichkeiten unterwegs sind eher selten. Aber genau darin liegt ja gerade der Reiz: Natur pur genießen! Dann schmeckt der eigene Proviant beim ungestörten Picknick irgendwo mitten im Wald oder am See besonders köstlich.

Und sollte man doch einmal einkehren können, dann ist es ein ganz besonderer Genuss! Einsam gelegene Landhotels sind oft auch gute Ausgangspunkte für Wanderungen. Von dort aus kann man zu Fuß verschiedene Tagestouren unternehmen - und sich abends verwöhnen lassen.

Mehr Naturerlebnisse und Aktivitäten in Småland

Natur & Abenteuer