»Folkdräkt Frakta« von Heidi Mattsson, © Ragnar Òmarsson, Inter IKEA Systems B V 2018

Ikea Hacked

Die neue große Ausstellung im Ikea Museum in Älmhult zeigt, was alles entstehen kann, wenn 30 Künstler und Designer auf der ganzen Welt Ikea-Produkte hacken.

Hacken? Das Phänomen des Hackens, des Veränderns, Modifizierens und Erneuerns ist ein kreativer Prozess, der ganz Neues entstehen lässt! So entstehen beispielsweise ganz neue Möbel aus umlackierten und neu zusammengesetzten Tischen. Oder aus den bekannten blauen und gelben Ikea-Taschen wird eine ganz besondere Tracht geschneidert – so wie im Bild zu sehen die »Folkdräkt Frakta« der Künstlerin Heidi Mattsson.

Hacken kann man auch als Lebensstil verstehen, bei dem Menschen eine besonders emotionale Bindung zu Dingen aufbauen, die sie in individuellen kreativen Prozessen erschaffen oder verändern.

Die Ausstellung im IKEA Museum geht einher mit Vorlesungen und Workshops und der Möglichkeit für die Besucher eigene Ideen einzubringen und IKEA Produkte zu hacken: Lasst eurer Kreativität also freien Lauf und gestaltet neue Sachen aus alten Ikea-Gegenständen!

Ab dem 28. April 2018! Das Ikea Museum ist täglich geöffnet von 10 – 18 Uhr.

Mehr Information zur aktuellen Ausstellung gibt es in Englisch auf der Website des Ikea Museums.

Veröffentlicht

Tags