Das historische Handwerkerdorf Korrö am Fluss Ronnebyån in Småland
Heimat des ältesten Folkfestivals des Nordens: das historische Handwerkerdorf Korrö

Sommerfestivals im Wald

Korröfestivalen

Am letzten Wochenende im Juli trifft sich auch in diesem Jahr die nordische Folkmusik-Szene im idyllischen Korrö. Seit mehr als 30 Jahren verwandelt sich das historische Handwerkerdorf auf einer Insel im Fluss Ronnebyån jeden Sommer für eine paar Tage zu einem Ort der Musik. Besucher und Musiker begegnen sich nicht nur beim Konzert – hier die Musizierenden, dort das Publikum – sondern das gesamten Festivalgelände ist eine Plattform für musikalische Begegnungen. Profis und Nachwuchs treffen sich auf Workshops. Besucher nehmen an Tanz-Kursen teil, es gibt einen Instrumentenbauer-Kurs für Brettzithern nach historischen Vorlagen. Picknicks und Proben überall: am Ufer des Flusses, auf der Wiese vor dem alten Sägewerk, an der historischen Mühle und bei der einstigen Gerberei.
Korrö Festivalen: 23. – 29. Juli 2018

Emmabodafestivalen

Und es geht doch weiter! Nachdem es 2017 angeblich das letzte Emmabodafestival sein sollte, findet im Sommer 2018 doch wieder eins statt! Anfangs ein Festival für Indiepop, kamen zuletzt 12.000 Besucher nach Emmaboda, um bei Hiphop und elektronischer Musik zu feiern. An fünf Tagen treten knapp 50 Bands auf. Die vier Bühnen des småländischen Musikfestivals heißen sehr bezeichnend ”Wald“, “Wiese“, “Hütte“ und „Bar“. Mindestalter 18 Jahre.
Emmabodafestivalen: 24.-28. Juli 2018