Insjöskärgården Åsnen
© Destination Åsnen

Natur & Abenteuer

Der See Åsnen

Mehr als 700 km Uferlinie und über 1000 Inseln hat der Schärengarten des Sees Åsnen –bald wird er Schwedens 30. Nationalpark.

Åsnen Nationalpark

Der Åsnen Nationalpark liegt in Südschweden und besteht größtenteils aus Wasser. Auf den Inseln ist der Wald unberührt und urwaldartig. Außerdem gibt es lichte Laubwälder, dunkle Nadelwälder und verwunschenen Moorlandschaften. Die verschiedenen Landschaftsformen spiegeln in ihrer Mischung die ganze Natur Schwedens wieder.

Eins mit der Natur im Kajak

Es gibt kaum eine passendere Art den Åsnen zu erleben als im Kajak durch die Inselwelt zu gleiten. Halte Ausschau nach dem Fischadler und lausche dem Rufen des Prachttauchers in der Dämmerung. Näher kannst du der Natur kaum kommen! Kajaks kannst du beispielsweise im Getnö Gård Lake Åsnen Resort mieten, wo es übrigens auch eine Angelschule für Kinder gibt. Überhaupt bietet Getnö viele verschiedene Naturaktivitäten an wie Wandern, Tourenreiten auf Islandpferden, Kajak und Kanu-Touren, Angeln. Naturcamping und Ferienhäuser.

Mit dem Rad rund um den Åsnen

Auch mit dem Fahrrad kommst du der Inselwelt des Åsnen ziemlich nah. Ein 140 Kilometer langer Radweg führt einmal rund um den ganzen See Åsnen. Du kannst die Etappen ganz nach Belieben wählen, entweder mit kürzeren Pausen an der Route oder mit Übernachtungen, wenn du es etwas entspannter magst. Der Radweg verläuft auf einem stillgelegtem Bahndamm und auf unbefestigten Waldwegen.

Fischadler und Seeadler

Für Naturfreunde und Vogelkundler ist der Åsnen ein Paradies. Der See ist ein wichtiger Brutplatz für den Fischadler und hier zieht auch der majestätische Seeadler seine Kreise. In der Nachbarschaft des Nationalparks liegen weitere 12 Naturreservate. Viele Gebiete stehen zu gewissen Jahreszeiten unter Schutz. Lies mehr über die Big Five vom Åsnen und weitere Aktivitäten auf Visit Åsnen.

Nicht verpassen am Åsnen

Unbedingt besucht haben solltest du am Åsnen:

  • Das Lunnabacken Naturreservat wegen der Aussicht über die Inselwelt des Åsnen.
  • Das Bjurrkärr Naturreservat mit dem einzigartigen Edellaubwald, durch den ein barrierefreier Weg führt. Hier wird der Haupteingang des Nationalsparks sein.
  • Um den Berg Trollberget mit seinen steilen Felsen ranken sich die Sagen.
  • Die Streuobstwiesen im Südosten des Åsnen.
  • In der sehr gut erhaltenen historischen Eisenhütte Huseby Bruk ist immer viel los.

Mehr über den See, seine Natur, seine Anwohner und alle Aktivitäten, die auf und rund um den See herum möglich sind, erfahrt ihr auf der Website der Region Åsnen.

Mehr lesen

Lies mehr über Nationalparks in Småland!

Nationalpark Blå Jungfrun

Die graublaue Felseninsel, die wie eine Kuppel aus der Ostsee ragt, ist unter Schweden vielleicht der bekannteste Nationalpark.

Der Norra Kvill Nationalpark

Norra Kvill ist einer von drei Nationalparks in Småland. Er besteht aus echtem småländischem Urwald. Der Wald wurde seit 150 Jahren nicht gerodet, und einige der Kiefern sind 350 Jahre alt.

Store Mosse Nationalpark

Store Mosse ist Schwedens grösstes zusammenhängendes Moorgebiet südlich von Lappland. Es wurde 1982 zum Nationalpark erklärt: ”Eine Urlandschaft jenseits menschlicher Zeit”.