Freibäder, Strände und Badeseen

Sommer, Sonne, Strand: Zur nächsten Badestelle ist es nie weit in Småland! An den 5000 Seen in Småland und an unserer Ostseeküste wartet auch ein schönes Plätzchen auf dich zum Sonnenbaden. Hier möchten wir dir eine kleine Auswahl an Badeplätzen vorstellen – unsere zehn aktuellen Favoriten. Sie sollen stellvertretend für die große Auswahl an Badeplätzen in Småland stehen, ob die familienfreundlichen Plätze mit breiten, seichten Buchten zum Spielen und Planschen, oder Freibäder mit Sprungturm und Beachvolleyball-Strand.


Ganz nah beim Zentrum von Kalmar punktet das Freibad Kalmarsundsbadet mit der Aussicht auf den Kalmarsund und das Schloss Kalmar. Die flache Badebucht und der 180 Meter lange Badesteg laden ein zu langen Tagen am Strand.

Eigentlich noch in der Stadt und doch draußen am Meer und in den Schären! Der Badeplatz am Lögaberg mit Blick auf das Zentrum liegt nur ein paar Spazierminuten vom Zentrum der Schärenstadt Västervik entfernt. Hier tauchst du von sonnenerwärmten Schärenfelsen ein ins kühle Nass der Ostsee. Bringt einen Ball mit! Es gibt einen Beachvolleyball-Platz.

Ein flacher und freundlicher Strand. Wer mit Eimer und Schaufel spielen und Sandburgen bauen möchte, ist hier in seinem Element. Und wer keine Lust auf Sand zwischen den Zehen hat, kann sich auf die Klippen direkt neben dem Strand zurückziehen oder auf den Badesteg, der 160 Meter lang gerade raus aufs Meer führt.

Der kinderfreundliche Badeplatz Råsvik liegt am See Hummeln im Hinterland von Oskarshamn. Für Rollis gibt es eine barrierefreie Rampe, die hinunter ins Wasser führt. Bring den Picknickkorb mit und genieße die Sonnenstrahlen auf der großen Liegewiese oder direkt im Sand am Strand des Sees. Mit Steg, Sprungturm und Grillplätzen sowie großen Umkleiden.

Gleich mehrere Kilometer lang ist der Sandstrand am Südende des Sees Vättern – und mit den vielen Liegewiesen ist Jönköping am Vättern in Sachen Badeplätze kaum zu toppen. Das Wasser des Sees Vättern ist sauber und klar – immerhin ist der Vättern Schwedens tiefster See! Und der Sand ist hell und fein. Der Vätternstranden bietet Beachvolleballplätze, Basketballplätze, Spielplätze, Grillplätze sowie Toiletten. Der Strand ist barrierefrei über weite Abschnitte und Parkplätze sind in 50 bis 100 Meter Entfernung zu finden. Sowohl am Vätterstranden als auch an der Badelagune in Gränna wurde ein „Kayakomat“ installiert: ein Selbstbedienungs- Kajakverleihsystem!

Das Freibad Hättebaden liegt hübsch am See Sommen bei Tranås. Es hat Platz für 200 Gäste pro Tag. In direkter Nachbarschaft befinden sich ein Restaurant und ein Campinglatz sowie Umkleiden und Toiletten. Badestege führen auf den See hinaus. Und wer mehr möchte als nur baden, kann Kanus leihen, Minigolf spielen oder einen Ausflug mit dem Dampfschiff machen.

Evedal liegt am See Helgasjön nördlich von Växjö. Evedal bietet – neben den sehr schönen Bademöglichkeiten – zahlreiche Outdoor-Aktivitäten an. Marina, Slipanlage, Kanuverleih, Minigolf, Fußball, Abenteuergolf, Wanderwege, Wirtshaus, Restaurant, Jugendherberge und Campingplatz. Perfekt für alle, die an einem sonnigen Sommertag am liebsten aktiv sind.

Die Badestelle im See Bolmen in der Nähe von Ljungby. Perfekt für alle, die einen flachen Sandstrand suchen. Es gibt auch einen Badesteg, der in etwas tieferes Wasser führt. Der Steg ist auch geeignet für Personen mit Funktionseinschränkungen.

Der Badeplatz Hulevik liegt in den Süßwasserschären des Sees Åsnen. Die schöne Badestelle ist ausgesprochen kinderfreundlich. Außerdem werden ein Pontonsteg geboten, ein verankertes Badefloß und eine gemauerte Strandbadwand. Wer richtig schwimmen möchte, kann sich an der Boje orientieren, die 50 Meter von der gemauerten Badeinfassung entfernt im See schwimmt. Neben den Liegewiesen bietet der Badeplatz direkt am Ufer einen Sandstrand.

Draußen im Sommer: Was es sonst noch zu tun gibt im Sommer in Småland